Geistige Behinderung

Was ist eine geistige Behinderung?

Geistig behindert? Kognitiv beeinträchtigt? Seelenpflegebedürftig? Umgangssprachlich wird noch fast immer der Ausdruck „ geistig behindert“ verwendet. Nur: Was ist hier mit Geist gemeint? Die geistige Individualität des Menschen, die Intelligenz, das Denkvermögen?

Neue Erkenntnisse schaffen neue Begriffe. Welcher Ausdruck, welche Definition kann helfen, das Verständnis gegenüber den Betroffenen zu verbessern?

Nach Auffassung etwa der anthroposophischen Heilpädagogik ist der Geist des Menschen - im Sinne seiner geistigen Individualität - nie krank oder behindert . Gestört ist lediglich die gesunde, harmonische Verbindung von Leib, Seele und Geist. Die betroffenen Menschen benötigen eine besondere Pflege des seelischen Bereichs als verbindendem Element zwischen Körper und Geist: So werden sie denn „seelenpflegebedürftig“ genannt.

In Fachkreisen setzt sich immer mehr der Begriff der kognitiven Beeinträchtigung durch. Die Betonung liegt auf einer Einschränkung der kognitiven Fähigkeiten.


Dazu gehören

geistige_behinderung
Hinter der offensichtlichen Behinderung befindet sich ein empfindender, lebendiger Mensch, der wie alle anderen auch den Wunsch hat dazu zu gehören und - seinen Fähigkeiten entsprechend - in ein sinnvolles Handeln kommen zu können. Dabei ist er aber auf die Unterstützung anderer Menschen angewiesen.

- Wie Frau Dr. Barbara Senckel "geistgie Behinderung" definiert.
- Wie Insieme "geistgie Behinderung" definiert.



zurückoben
Beziehung

geistige_behinderung
Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung sind auf Beziehungen existentiell angewiesen und nehmen Beziehungsangebote gerne an. Auch, um sich weiterentwickeln zu können. Dabei ist es sehr wichtig, den Menschen dort abzuholen, wo er steht.
Beeinträchtigung

geistige_behinderung
Man spricht zwar von kognitiver Beeinträchtigung, muss aber beachten, dass die eigentlichen Probleme oft im sozio-emotionalen Bereich liegen.